Archiv der Kategorie: Eines aber

EINES ABER von Ignaz Wrobel

EINES ABER möchten wir in absehbarer Zeit gewiss nicht hören: das jammervolle Geächz der aus der Regierung herausgeworfenen Sozialdemokraten, weil man sie dann gerade so behandeln wird, wie sie heute den Reaktionären helfen, die Arbeiter zu behandeln.

Veröffentlicht unter 1929, 1930, 1931, Arbeiter, Berlin, Die Weltbühne, Eines aber, Ignaz Wrobel, Jammervolle Geächz, Kurt Tucholsky, SPD, Stahlhelm-Industriellen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar