Archiv der Kategorie: Grindelallee

Stolpersteine für den Kinounternehmer Hermann Urich Sass

Stolpersteine Hier werden heute (24.10.2017) zwei Stolpersteine für den jüdischen Kinounternehmer Hermann Urich Sass verlegt.

Veröffentlicht unter 1906, 1933, 1942, 1945, Arisierung, Bezirk Hamburg Altona, Bodenspekulation, Dammtorstrasse, Frida Henschel, genannt Sass, Grindelallee, Hamburg Altona, Heinz B. Heisig, Helene Fick, Helene Meininger, Helge Meininger, Henschel Film Konzern, Hermann Urich Sass, Hugo Streit, James Henschel, Jeremias Henschel, Jüdischer Friedhof, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Licht Bild Bühne, Ranette Salfeld, Reeperbahn, Strassenbahn, Thalia Kino, UFA, Uncategorized, Waterloo Kino | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Thalia Kino in Hamburg Vor 1933 und nach 1945 einen Kopf kürzer gemacht

Fotos Jens Meyer Foto Grindelallee 115 Hermann (Marc) Lissauer, der auf dem Foto auch zu sehen ist. (Das Kind auf dem Balkon im vierten Stock)

Veröffentlicht unter Arisierung, Enteignung, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Grindelallee, Hamburg, Helene Fick, Helene Meininger, Helge Meininger, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Ranette Salfeld, Richard Adam, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar