Schlagwort-Archive: Kar Wolffsohn

Stolpersteine für den Kinounternehmer Hermann Urich Sass

Stolpersteine Hier werden heute (24.10.2017) zwei Stolpersteine für den jüdischen Kinounternehmer Hermann Urich Sass verlegt.

Veröffentlicht unter 1861, 1863, 1906, 1933, 1942, 1945, Alhambra, Anita Urich Sass, Arisierung, Bezirk Hamburg Altona, Bodenspekulation, Dammtorstrasse, David Urich Sass, Deutsche, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Reich, dffb, Erich Maria Remark, Erich Maria Remarque, Film, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Frida Henschel, genannt Sass, Grindelallee, Hamburg, Hamburg Altona, Hamburger, Hanns Henschel, Heinz B. Heisig, Helene Fick, Helene Meininger, Helge Meininger, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern OHG, Hermann Urich Sass, Hugo Streit, Im Westen nicht Neues, James Henschel, Jeremias Henschel, Judenfriedhof, Jüdischer Friedhof, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Karl Wolffsohn, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, Manfred Hirschel, Max Blancke Film Import, Ranette Salfeld, Reeperbahn, Strassenbahn, Thalia Kino, Theresienstadt, UFA, Uncategorized, Urich, Waterloo Kino | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar