Archiv der Kategorie: Ferdiand Lassalle

Wie kommt es nun, daß die Arbeiter trotzdem weiterleben?

Darstellung der Realität im Kinderbuch – Leseprobleme von Arbeiterkindern im 19. Jahrhundert Auf dem Dachboden gefunden. Ein Text aus dem Jahr 1970: Wie kommt es nun, daß die Arbeiter trotzdem weiterleben?

Veröffentlicht unter 1900, 1969, 1970, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, Berlin, Berlin Buch, Berlin Kreuzberg, Berlin Rudow, Berlin West, Bilderbücher, Der diskrete Charme der Bourgeoisie, Deutsche, Deutsches Reich, Die Verteidigung des Vaterlandes, Ferdiand Lassalle, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Heinrich Heine, Inga, Kaiser Wilhelm, Kaiser Wilhelm II, Kinderarbeit, Kinderbücher, KPD, Malik Verlag, Neuer Deutscher Verlag, SPD | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Heinrich Heines Brief an Varnhagen von Ense

Ein Brief Heinrich Heine’s an Varnhagen von Ense über Ferdinand Lassalle. Paris, 3. Januar 1845. Theuerster Varnhagen! Es ist dies der erste Brief, den ich in diesem neuen Jahre schreibe und ich beginne ihn mit dem herzlichsten Glückwunsch. Möge in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2018, Ferdiand Lassalle, Heinrich Heine, Paris, Varnhagen von Ense | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar