Ein Fall für die Medienberatung

Die Rätselecke – Ein Lob den Schwul Lesbischen Filmtagen

Denn gäbe es sie nicht, würde uns einer der wichtigsten Anschlussfehler der Filmgeschichte nicht bekannt sein. Und damit auch die anderen Menschen, die so wie ich das Hobby haben, völlig nutzloses Wissen anzuhäufen, davon profitieren können, soll die Sache nicht länger verborgen bleiben:

Eine gute Freundin, die um meine Filmleidenschaften weiß, hat mir vor ein paar Tagen folgendes Rätsel aufgegeben:

In der Schlußszene welches frühen Tonfilms verläßt ein Segelschiff den Hafen, während das Haar der sinnend an der Reling stehenden Hauptdarstellerin vom Wind landeinwärts geweht wird?

Eine Antwort war mir nicht möglich. Auch der Tatsache geschuldet, dass die Antwort in meinem Kopf schon vorhanden sein solle. (Nicht nachsehen!) so lautete die Aufforderung der Fragestellerin.

Ich zermarterte mir den Kopf und bat dann, demütig, die Freundin um weitere Hinweise, die sie mir dann auch gab:

Der Film ist amerikanisch, aber die Hauptdarstellerin nicht. Die wiederum spielt ebenfalls die Hauptrolle in einem von Dir sehr geschätzten Film eines Deiner Lieblingsregisseure. Der Film ist ein auf historischen Ereignissen beruhendes Kostümdrama. Die Kritiken waren so lala, aber die Hauptdarstellerin war zu dieser Zeit so populär, dass die Leute auch ins Kino gegangen wären, wenn sie vor laufender Kamera das Telefonbuch rezitiert hätte.

Um welchen Film mit welchem Anschlussfehler handelt es sich?

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.