Archiv der Kategorie: Deutsches Reich

Mark Twain. Die schreckliche deutsche Sprache (1880)

Die schreckliche deutsche Sprache Ein bisschen Bildung macht alle Welt verwandt. Sprüche 32,7 Ich ging oft ins Heidelberger Schloss, um mir das Raritätenkabinett anzusehen, und eines Tages überraschte ich den Leiter mit meinem Deutsch, und zwar redete ich ausschließlich in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1835, 2003, Buchkritik, Deutsch für Besserwisser, Deutsche Sprache, Deutsches Reich, Dilettant, Heidelberg, Mark Twain, Prominente, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Kurt Tucholsky. Was machen die Leute da oben eigentlich?

Was machen die Leute da oben eigentlich? Motto: Der eigne Hund macht keinen Lärm – er bellt nur. (Alte Weisheit) Donnerwetter, ist das ein Krach! Was ist das? (Achselzucken.) – «Das sind Lösers, die Leute, die über uns wohnen. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1930, Berlin, Berlin Buch, Buchkritik, Der UHU, Deutsche, Deutsches Reich, Die Weltbühne, Kurt Tucholsky, Peter Panter, sich erbrechen = vomieren, Sikch erbrechen, Stuttgart, Tucholsky, Uncategorized, Vomieren, Weltbühne, Zörgiebel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Kurt Tucholsky. Die deutsche Pest

Kurt Tucholsky Die deutsche Pest «Es ist aber merkwürdig, wie leicht und glatt dieselben <korrekten> Historiker und Publizisten, welche das ganze Zeter-Alphabet und Flüchewörterbuch erschöpfen, um den rot-republikanischen Schrecken zu verdonnern, über die Abscheulichkeiten und Gräßlichkeiten hinwegschlüpfen, welche der weiß-royalistische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1931, Antisemitismus, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, Arbeitsamt, Berlin, Bier, Deutsch für Besserwisser, Deutsche, Deutscher Richterverein, Deutsches Historisches Museum, Deutsches Reich, Die Weltbühne, Es gibt ein Kunstgesetz das ewig gilt wir wollen nicht gelangweilt werden, Flüchewörterbuch, Friedrich Zörgiebel, Heimat, Ignaz Wrobel, Peter Panter, Prominente, Republikschutz Gesetz, SPD, Uncategorized, Verfassungsschutz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Kurt Tucholsky. Tucholskys Rezepte gegen Grippe

Rezepte gegen Grippe. Beim ersten Herannahen der Grippe, erkennbar an leichtem Kribbeln in der Nase, Ziehen in den Füßen, Hüsteln, Geldmangel und der Abneigung, morgens ins Geschäft zu gehen, gurgele man mit etwas gestoßenem Koks sowie einem halben Tropfen Jod. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1724, 1931, Aus dem Antiquariat, Berlin, Deutsche, Deutsches Reich, Dünndruckausgabe, Hans Hillmann, Kurt Tucholsky, Peter Panter, Uncategorized, Vossische Zeitung | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Leute seid vernünftig lasst die Frau durch

Leute seid vernünftig, lasst die Frau durch, denn sie will noch schnell mal in Schauburg – Zur Geschichte eines jüdischen Kinokonzerns in Hamburg. Video von Jens Meyer, BRD / USA / Brasilien 1994, Kamera: Dietmar Bruns, Recherchen: Reinhold Sögtrop, Jens … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1924, 1925, 1926, 1927, 1928, 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1953, 1987, 1990, 1991, 1992, 1993, 1994, 35 mm Film, Anita Urich Sass, Annita Urich Sass, Antisemitismus, Arisierer, Arisierung, Auf der Reeperbahn, Beerdigung, Belle Alliance, Belo Horizonte, Berlinale, Beverly Hills, Block & Hochfeld, Brasilien, Chana Urich, Clara Esslen, David Urich Sass, DEFA, Deutscher Film, Deutsches Reich, Dritten Reich, Fernsehen, Film, Film Kurier, Filmecho, Filmkritik, Filmwoche, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Fritz Kuhnert, Fritz Kuhnert Revisionsabteilung UFA, Geschichte des Films, Gestapo, Hamburg, Hamburg Altona, Hanns Brodnitz, Hanns Henschel, Helios Kino, Helios Kino in Altona, Henschel, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern (OHG), Hermann Urich Sass, Horst Urich Sass, Im Westen nicht Neues, Jeremias Henschel, Joseph Goebbels, Juden, Juden Börse, Judenfriedhof, Judenvermögungsabgabe, Jüdische Flüchtlinge, Jüdischer Friedhof, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Juli 1943, Karl Wolffsohn, Kino International, Kinobesitzer, Uncategorized, Wiedergutmachung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Briefe an Sabine (I) Die Freiheit des Andersdenkenden –

Hallo S., die erste Wahrheit (Prawda) im neuen Jahr: Ich hab herausgefunden, warum das Rozalia Luksenburg (richtige Schreibweise) Zitat oft ohne Quellenangabe abgedruckt wird. Dahinter verbirgt sich eine boese Absicht. Eine boese Absicht, die man nur herausfindet, wenn man das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1. Mai 1929, 1871, Alexandra Michailowna Kollontai, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, Berlin, Berlin Buch, Berlin Kreuzberg, Der Verrat, Deutsche, Deutsches Reich, Freiheit, Freiheit des Andersdenkenden, Friedrich Ebert, Friedrich Zörgiebel, Gustav Noske, Hamburg, Juden, Kriegswahnsinn, Notverordnung, Oberste Heeresleitung, Rosa Luxemburg, Rote Hilfe, Rozalia Luksenburg, Sebastian Haffner, Soldaten sind Mörder, Sozialismus, SPD, Uncategorized, Waldemar Pabst | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Endlich: Ein Denkmal für die ZwangsarbeiterInnen und -arbeiter

Der Senat tut etwas. Es tut sich was. Auf dem Gelände des Heiligengeistfeldes. Man sucht nach Blindgängern aus dem zweiten Weltkrieg und der Senat hat es sich nicht nehmen lassen und Geld in die Hand genommen, um endlich ein Denkmal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1933, 1934, 1935, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 2019, 2020, Arbeiter, Arbeiterin, Deutsches Reich, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Hamburg, Hamburger, Hamburger Dom, KZ Konzentrationslager, NSDAP, Obrigkeit, SPD, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Hans-Adolf Kellinghusen (Ein Bruder des Photographen Walter Kellinghusen)

Die Landeszentrale für politische Bildung schreibt über: Hans-Adolf Kellinghusen: „Hans Kellinghusen (1885 Bergedorf – 1971) 1908 Promotion zum Dr. phil. 1928 Archivrat, ab 1937 Mitglied der NSDAP, von 1948 bis 1951, Leiter des Hamburger Staatsarchivs, Roonstraße 7 in Hamburg Bergedorf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1885, 1902, 1904, 1933, 1936, 1937, 1945, 1971, Bergedorf, Bezirk Hamburg Bergedorf, Deutsches Reich, Flucht in den Tod, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Freie Vereinigung, Freie Vereinigung von Amateurphotographen, Gefängnis Bergedorf, Hamburg, Hamburg Bergedorf, Hamburger, Photograph Walther Kellinghusen, Professor Hans-Adolf Kellinghusen, Rudolf Heinrich Meyer, Rudolf Heinrich Meyer Fotograf, Staatsrat, Uncategorized, Walter Kellinghusen, Wentorferstrasse, Werner Hensel, Werner Hensel Fotograf | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Die Rätsel der Elbstraße I

Die Rätsel der Elbstraße oder: Gibt es tatsächlich seriöse Quellen? Welche, die man nicht überprüfen muß? Der Text über die Nutzung seriöser Quellen könnte so beginnen: Früher, als wir noch kein Internet hatten, konnte das nicht passieren! Abgesehen mal davon, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1. Elbstrasse, 1871, 1875, 1943, 1944, 1945, 1946, 1947, 1948, 1949, 2. Elbstrasse, 3. Elbstrasse, Berlin, Britische Militärregierung, Bürgermeister Petersen, Deutsche, Deutsches Reich, Dr. Isidor Kahn, Elbbrücke, Elbe, Elbstrasse, Elbstraße, Erster Falkplan 1945, Falkplan von Hamburg, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Hamburg, Hamburger, Talmud Tora Schule, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Die in der Nacht sich umgedreht, den Mantel nach dem Winde hängen und sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt – man könnte sie auch Schurken nennen

Die über Nacht sich umgedreht. In der Taz hatte ich gelesen: “Die über Nacht sich umgedreht, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt – man könnte sie auch Schurken nennen.“ Dort wurde dieses Gedicht dem Herrn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1749, 1782, 1837, 1838, 1839, 1840, 1841, 1842, 1871, 1877, 1920, 1921, 1922, 1923, 1926, 1927, 1943, Antiquariat Pabel, Aus dem Antiquariat, Behufe, Berlin, Buchladen Osterstrasse, Deutsches Reich, Dünndruckausgabe, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Hamburg, Hamburger Öffentliche Bücherhalle, HDW, Heinrich Heine, Heinrich Heine Sämtliche Gedichte, HÖB, Israelistische Armenschule, Juden, Klaus Briegleb, Marissall, Rathaus Hamburg, Rathaus Markt, Reinhold Pabel, Schwimmdock, Stapellauf, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare