Archiv der Kategorie: 1941

Leute seid vernünftig lasst die Frau durch

Leute seid vernünftig, lasst die Frau durch, denn sie will noch schnell mal in Schauburg – Zur Geschichte eines jüdischen Kinokonzerns in Hamburg. Video von Jens Meyer, BRD / USA / Brasilien 1994, Kamera: Dietmar Bruns, Recherchen: Reinhold Sögtrop, Jens … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1924, 1925, 1926, 1927, 1928, 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1953, 1987, 1990, 1991, 1992, 1993, 1994, 35 mm Film, Anita Urich Sass, Annita Urich Sass, Antisemitismus, Arisierer, Arisierung, Auf der Reeperbahn, Beerdigung, Belle Alliance, Belo Horizonte, Berlinale, Beverly Hills, Block & Hochfeld, Brasilien, Chana Urich, Clara Esslen, David Urich Sass, DEFA, Deutscher Film, Deutsches Reich, Dritten Reich, Fernsehen, Film, Film Kurier, Filmecho, Filmkritik, Filmwoche, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Fritz Kuhnert, Fritz Kuhnert Revisionsabteilung UFA, Geschichte des Films, Gestapo, Hamburg, Hamburg Altona, Hanns Brodnitz, Hanns Henschel, Helios Kino, Helios Kino in Altona, Henschel, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern (OHG), Hermann Urich Sass, Horst Urich Sass, Im Westen nicht Neues, Jeremias Henschel, Joseph Goebbels, Juden, Juden Börse, Judenfriedhof, Judenvermögungsabgabe, Jüdische Flüchtlinge, Jüdischer Friedhof, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Juli 1943, Karl Wolffsohn, Kino International, Kinobesitzer, Uncategorized, Wiedergutmachung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Brief an einen Freund (II)

Brief an meinen Freund Dietrich. Über ein Buch: Die Geschichte des Films im Dritten Reich von Francis Courtade / Pierre Cadars, Hamburg 25. Januar 2021 Hallo Dietrich, hier kommt nun die positive Seite der Pandemie zum Vorschein. Ich lese viel. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 100.000 unter roten Fahnen, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1973, 35 mm Film, Berlin, Berlin West, Briefe, Buchkritik, Daumendrücken, David Stewart Hull, David Wittenberg, Deutsche, Deutsche Filme, Deutscher Film, dffb, Film, Filmkritik, Gerd Albrecht, Geschichte des Films, Goebbels, Herbert Selpin, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, Uncategorized, Vorurteilsminderung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Endlich: Ein Denkmal für die ZwangsarbeiterInnen und -arbeiter

Der Senat tut etwas. Es tut sich was. Auf dem Gelände des Heiligengeistfeldes. Man sucht nach Blindgängern aus dem zweiten Weltkrieg und der Senat hat es sich nicht nehmen lassen und Geld in die Hand genommen, um endlich ein Denkmal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1933, 1934, 1935, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 2019, 2020, Arbeiter, Arbeiterin, Deutsches Reich, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Hamburg, Hamburger, Hamburger Dom, KZ Konzentrationslager, NSDAP, Obrigkeit, SPD, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Hamburg November 1945

Veröffentlicht unter 1. Elbstrasse, 1933, 1934, 1935, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 2. Elbstrasse, 3. Elbstrasse, Alfred Töpfer, Alte Ansichtskarten, Alte Postkarten, Annita Urich Sass, Ansichtskarten, Bezirk Hamburg Mitte, Bezirksamt Hamburg Mitte, Bezrik Hamburg Mitte, Britische Militärregierung, Bürgermeister Petersen, Daniel Wormser, David Urich Sass, Elbstrasse, Erster Bürgermeister von Hamburg, Flucht in den Tod, Fotoarchiv Jens Meyer, Großneumarkt, Hamburg, Hamburger, Hamburger Prominente, Juden Börse, Neanderstrasse, Photo Wannack, Schlachterstrasse, Uncategorized, Werner Hensel, Werner Hensel Fotograf | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Wolfgang Ziemssen (1928 – 2012) über Persilscheine

Abschrift aus: Wie man einen verlorenen Krieg gewinnt (Seite 280) »Persilscheine« Zum Thema Persilscheine: Sich Freikaufen von der Vergangenheit “Jeder zweite, der in Kiel vor die Spruchkammer kam, hatte einem Juden das Leben gerettet, einen Demokraten vor dem KZ bewahrt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1933, 1934, 1935, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1946, 1947, 1949, 1950, 1951, 1952, Fragebogen, Kiel, NSDAP, Uncategorized, Wolfgang Ziemssen, Ziemssen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Nebenbei bemerkt: Bavaria Film AG Franz Seitz

Gefunden in dem Buch: Joseph Wulf, Theater und Film im Dritten Reich, Ullstein Verlag, Mai 1983, Seite 390 – 391. «SA-Mann Brand» Bericht über den Film gleichen Titels in: Völkischer Beobachter vom 16.6.1933. SA-Mann Brand; Produktion: Bavaria AG.; Drehbuchautoren: Joseph … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1932, 1933, 1934, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1961, 1962, 1963, Alfred Bauer, April 1933, Aus dem Antiquariat, Bayern, David Stewart Hull, Deutsche, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Reich, Film, Film Redaktion, Filmkritik, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotograf Rudolf Heinrich Meyer, Fotograf Walter Kellinghusen, Fotograf Walther Kellinhusen, Fotograf Werner Hensel, Fotografen, Fotos, Goebbels, Hans Hillmann, Im Kino, Isolde Baumgart, Kinobesitzer, Kinogeschichte, LBB, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, Mars Lichtspiele Berlin Rudow, NSDAP, Richard Adam, TAZ, taz hamburg, Titanic, Uncategorized, Zwangsarbeiter | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Abschrift eines Textes von David Stewart Hull (1961)

Vorname Fritz! Abschrift: David Stewart Hull, Berkely USA, veröffentlicht in der Zeitschrift FILM Heft 3, im August/September 1963. Herausgegeben von Hans Dieter Roos und Werner Schwier. Es handelt sich dabei um eine Übersetzung des Artikels, der vom Autor David Stewart … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1933, 1934, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1946, 1947, 1961, 1962, 1963, 1964, 30. Juli 1942, David Stewart Hull, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Reich, Film, Film Redaktion, Filmkritik, Filmwoche, Hans Hillmann, Herbert Selpin, Lebende Photographien, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, UFA, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

BERNWARD VESPER

„Wir können die Herrschenden nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.“ Bernward Vesper, Ergänzungen zu die Reise aus der Ausgabe letzter Hand. Dezember 1979, Seite 13.

Veröffentlicht unter 1933, 1934, 1936, 1937, 1938, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, Bodenspekulation, Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Im Wald ist der Bär braun Nur im Eis ist der Bär weiss

Wikipedia schreibt: “Bereits 1973 – also noch in der Amtszeit Bauers – wies der Filmhistoriker Wolfgang Becker (1943–2012) darauf hin, dass Alfred Bauer in der Reichsfilmintendanz gewirkt hat und dort einer ihrer beiden Referenten war. Auf diese enge Verstrickung mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1933, 1934, 1936, 1937, 1938, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1946, 1950, 2012, 2020, Berlinale, Berlinale Nummer 70, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Willy Münzenberg aus dem Schweizer Zuchthaus

Willi Münzenberg Geschrieben im Schweizer Zuchthaus 1918 Willi Münzenberg Lebenslauf Verlag Detlev Auvermann KG Glashütten im Taunus 1972 Abschrift des Lebenslaufes von Wilhelm Münzenberg Die Eltern ======== Das Recht der ersten Nacht ist in Deutschland nach dem Gesetz schon seit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter § 175, 1.Mai, 1898, 1906, 1908, 1914, 1918, 1930, 1933, 1941, 1972, April 1933, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, Aus dem Antiquariat, Berlin, Blutmai, Deutscher Film, Deutsches Reich, Erich Mühsam, Es gibt ein Kunstgesetz das ewig gilt wir wollen nicht gelangweilt werden, Fanal, Freiheit, Friedrich Ebert Damm, Friedrich Ebert Hof, Friedrich Schlotterbeck, Friedrich Zörgiebel, Front, Hamburg, Hamburger Aufstand Oktober 1923, Heimat, Henschel, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern (OHG), Hermann Urich Sass, Horst Urich Sass, Januar 1919, Januar 1929, Juli 1943, Kaiser Wilhelm, Kaiser Wilhelm II, Karl Friedrich Zörgiebel, Kinogeschichte, KPD, Kriegsgebiet, Kriegswahnsinn, Kurt Tucholsky, Larissa Reissner, Malik Verlag, Manfred Hirschel, Max Blancke Film Import, Medium, Otto Bammel, Richard Adam, Rosa Hirschel, Rote Hilfe, Schwarze Hemden, Sozialismus, SPD, Stinki Mueller, Stinky Miller, Uncategorized, Werner Hensel Fotograf | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar