Archiv der Kategorie: 1916

Dem einen das Bein – dem anderen den Wald

Dem einen der Wald – dem anderen das Holzbein Erinnerungen an einen Deserteur Zeichen: 18.223. Ich weiß nicht, ob es ihnen manchmal auch so geht wie mir: Beim Aufräumen finde ich einen alten Text wieder und denke, wieso wollte den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1914, 1916, 1918, 1919, 1920, 1946, 1949, 1954, Rolls Royce, Smutje, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Alte Postkarten VII

Veröffentlicht unter 1916, 1950, 2018, Fotoarchiv Jens Meyer, Hamburg, Hamburg Altona, Helgoland, Kirchenstrasse, Kornträgergang, St.Quentin, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Moritz Mendel Rudolf Heinrich Meyer (4)

Foto Rudolf Heinrich Meyer

Veröffentlicht unter 1916, Berlin, Bezirk Hamburg Altona, Hamburg, Hamburg Altona, Kieft-Gruppe, Kinobesitzer, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Norbert Kobler (USA) Sohn des Schauspielers Julius Kobler

Fotos Dietmar Bruns Jens Meyer Interview Jens Meyer Am 21. Juli 1990 in LA. USA            koblerinterview aus: Rita Bake–„NS-belastete Straßennamen in Hamburg“ „Prof. Dr. med. Konjetzny war sowohl NSDAP Mitglied als auch zahlreicher weiterer NS-Organisationen gewesen. 15 Kilometer von dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1916, 1990, 2003, Alte Texte nicht veröffentlicht, Briefe, Deutsches Reich, Filmkritik, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Geschichten aus dem Leben, Hamburg, Hamburger Prominente, Im Kino, Kinogeschichte, Norbert Kobler, Schauspieler Julius Kobler, Schauspielerin Sabine Kalter, USA | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Interview mit Norbert J. Kobler USA, L.A. 21. Juli 1990

Sohn des Schauspielers Julius Kobler (1866 – 1942)     Interview mit Norbert J. (ulius) Kobler (Sohn des Schauspielers Julius Kobler) am 21. Juli 1990 in Los Angeles im Garten des Sportsman’s Lodge Hotel Geboren am 17. Juni 1916, gestorben  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 17. Juni 1916, 19. November 2003, 1916, 1933, 1934, 1936, 1937, 1938, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1946, Alte Texte nicht veröffentlicht, Anita Urich Sass, Annita Urich Sass, Arisierer, Arisierung, Belo Horizonte, Beverly Hills, Billie Wilder, Billy Wilder, Californien, David Urich Sass, Deutsche, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Reich, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Die Weltbühne, Dr. Martin Luther, Elbe, Enteignung, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Freiheit, Frida Henschel, Fritz Block, genannt Sass, Geschichten aus dem Leben, Goebbels, Hamburg, Hamburger Kinos, Hamburger Prominente, Hamurg Uhlenhorst, Hanns Brodnitz, Hanns Henschel, Heimat, Henschel, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern OHG, Hermann Urich Sass, Hollandmöbel, Horst Urich Sass, Hugo Streit, Im Kino, Inflation, James Henschel, Jeremias Henschel, Joseph Goebbels, Juden, Judenfriedhof, Judenvermögungsabgabe, Jüdische Flüchtlinge, Jüdischer Friedhof, Jüdischer Friedhof Altona, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Julius Kobler, Julius Kobler Schauspieler, Karl Wolffsohn, Kino International, Kinobesitzer, Kinogeschichte, KPD, Kriegsgebiet, Kriegswahnsinn, Kurt Tucholsky, Lebende Photographien, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, Los Angeles, Manfred Hirschel, Norbert Kobler, Notverordnung, NSDAP, Oswald Spengler, Prominente, Ranette Salfeld, Rathaus Hamburg, Reichsfluchtsteuer, Reisepass, Richard Adam, Schauspieler, Schlüterstrasse, Schulterblatt, Sephardim, Siegfried Jacobsohn, Stadtverwaltung, Talmud Tor Schule, Talmud Tora Schule, Talmud Tora Schule Hamburg, Thalia Kino, Thalia Theater Hamburg, Theater Nobistor, Touristen, Touristeninformation, Tucholsky, UFA, UFA Palast, Universal Film Studios, Urich, Urich Sass, USA, Verlag Johannes Angelus Keune, Waterloo Filmtheater, Waterloo Kino, Weisse Mäuse, Wichtigtuerei | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die Geschichte von Frida und James Henschel, erzählt von den Enkelkindern – Ein Entwurf zu einem Buch

Diese Galerie enthält 14 Fotos.

In einem Schlund ist die Geschichte der jüdischen Kinobesitzer in Hamburg verschwunden.

Weitere Galerien | Schreib einen Kommentar