Archiv der Kategorie: Aus dem Antiquariat

In Erinnerung an Wilfried Berghahn (IX). Filmkritik Dezember 1957. Filmkritik: Nächte der Caribia (Le notti di Cabiria)

Veröffentlicht unter 1956, 1957, Aus dem Antiquariat, cincitta, Federico Fellini, Fellini, Filmkritik, Frankfurt, Italien, Uncategorized, Wilfried Berghahn | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

In Erinnerung an Wilfried Berghahn (VI)-Die Glocken läuten immerzu- Luis Bunuel Filmkritik Mai 1963

Veröffentlicht unter 1963, Antiquariat Pabel, Aus dem Antiquariat, Berghahn, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

In Erinnerung an: Hans Hillmann (I) Grafiken für FILM und Filmkritik

Hans Hillmann Maske. Grafik abgedruckt in Zeitschrift Film, München

Veröffentlicht unter 1963, 1964, 1965, Aus dem Antiquariat, Deutsche, Deutsche Filme, Deutscher Film, Film, Filmkritik, Fotos, Hannover, Hans Hillmann, Isolde Baumgart, Neue Filmkunst Walter Kirchner, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

In Erinnerung an: Wilfried Berghahn in Filmkritik vom März 1962. Zwiespältiges Hollywood / Der General von Buster Keaton

Das Kino dient der modernen Gesellschaft als einer der Orte, an dem das Publikum seine Wünsche und Ängste abladen darf, damit die Filmproduzenten ihm daraus eine plausible Geschichte machen. Das ist nirgends mit größerer Perfektion geschehen als in den Vereinigten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1926, 1962, Aus dem Antiquariat, Berghahn, Beverly Hills, Buster Keaton, Deutsche Filme, Film, Filmkritik, Gangsterfilm, Kino International, Kinogeschichte, Los Angeles, Uncategorized, Western, Westerner, Wilfried Berghahn, Zweispältiges Hollywood | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

In Erinnerung an: Filmkritik. Was wir schon immer mal wissen wollten: Die Filmkritik erklärt es uns: Warum die Filmkritik teurer geworden ist. Im Januar Heft von 1981 (und auch im November 1979, allerdings nicht so umfassend wie es später geschah!

Veröffentlicht unter 1981, Aus dem Antiquariat, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Fernsehen, Filmkritik, Filmwoche, München, Uncategorized, Zusammensprudelln | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die in der Nacht sich umgedreht, den Mantel nach dem Winde hängen und sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt – man könnte sie auch Schurken nennen

Die über Nacht sich umgedreht. In der Taz hatte ich gelesen: “Die über Nacht sich umgedreht, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt – man könnte sie auch Schurken nennen.“ Dort wurde dieses Gedicht dem Herrn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1749, 1782, 1837, 1838, 1839, 1840, 1841, 1842, 1871, 1877, 1920, 1921, 1922, 1923, 1926, 1927, 1943, Antiquariat Pabel, Aus dem Antiquariat, Behufe, Berlin, Buchladen Osterstrasse, Deutsches Reich, Dünndruckausgabe, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Hamburg, Hamburger Öffentliche Bücherhalle, HDW, Heinrich Heine, Heinrich Heine Sämtliche Gedichte, HÖB, Israelistische Armenschule, Juden, Klaus Briegleb, Marissall, Rathaus Hamburg, Rathaus Markt, Reinhold Pabel, Schwimmdock, Stapellauf, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Abschrift Wolfgang Abendroth Totalitarismus und andere Kleinigkeiten

Fragen an Wolfgang Abendroth zum Deutschland von 1929 – 1932 Abschrift /Auszüge aus den Seiten 116 – 140 Wie wurde der Faschismus innerhalb der SPD beurteilt? (Seite 116) Innerhalb der SPD gibt es keine einheitliche Analyse; auch nicht in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 30. Januar 1933, April 1933, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, Aus dem Antiquariat, Deutsches Chaos, Deutsches Reich, edition Suhrkamp, Uncategorized, Zwangsarbeiter, Zwangsarbeiterinnen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die Staatsanwaltschaft auf der Seite der Mörder

Abschrift: Wolfgang Abendroth Über Klassenjustiz und Arbeiterklasse in der Weimarer Zeit.(Aus Wolfgang Abendroth, Ein Leben in der Arbeiterbewegung, Edition Suhrkamp, Band 820, Gespräche mit Barbara Dietrich und Joachim Perels. Seite 96.) „Klassenjustiz wirkte sich in mehrfacher Hinsicht gegen die Arbeiterklasse … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1919, 1920, 1921, 1922, 1932, Alte Texte nicht veröffentlicht, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, Aus dem Antiquariat, Buchkritik, Deutsches Reich, Die Weltbühne, Kaiser Wilhelm, Kaiser Wilhelm II, KPD, Larissa Reissner, NSDAP, Parteiwirtschaft, SPD, Uncategorized, Unsere Polizei, Zörgiebel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Interview mit den Streit Brüdern in Belo Horizonte

Rolf Arno Streit: ”Mein Großvater Jeremias genannt James Henschel war der Erste in Hamburg, der Kinos gemacht hat. Er ist auf folgende Weise auf diese Idee gekommen.In Paris, so hat er gehört, gibt es einen Grammophon-Laden, dass heisst Leute konnten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1936, 1938, Al Szeckler, Alte Texte nicht veröffentlicht, Antisemitismus, Arisierer, Arisierung, Aus dem Antiquariat, Beverly Hills, Carl Laemmle, Carl Lämmle, Clara Esslen, Dammtorstrasse, David Urich Sass, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Reich, Elbchaussee 99, Enteignung, Erich Maria Remark, Erich Maria Remarque, Film, Filmkritik, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Frida Henschel, Geschichten aus dem Leben, Gestapo, Hamburg Dammtor, Hamburger Kinos, Hanns Brodnitz, Hanns Henschel, Heimat, Heinz B. Heisig, Heinz Riech, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern OHG, Hermann Urich Sass, Horst Urich Sass, Hotel Europäischer Hof Baden Baden, Hugo Streit, Im Kino, Im Westen nicht Neues, Jeremias Henschel, Joseph Goebbels, Juden, Judenfriedhof, Judenvermögungsabgabe, Jüdische Flüchtlinge, Jüdischer Friedhof, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Kampen, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Laupheim, Lebende Photographien, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, Norbert Kobler, NSDAP, Obrigkeit, Paris, Reeperbahn, Reichsfluchtsteuer, Remarque, Richard Adam, Sylt, Talmud Tor Schule, Talmud Tora Schule, Talmud Tora Schule Hamburg, UFA, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Nebenbei bemerkt: Bavaria Film AG Franz Seitz

Gefunden in dem Buch: Joseph Wulf, Theater und Film im Dritten Reich, Ullstein Verlag, Mai 1983, Seite 390 – 391. «SA-Mann Brand» Bericht über den Film gleichen Titels in: Völkischer Beobachter vom 16.6.1933. SA-Mann Brand; Produktion: Bavaria AG.; Drehbuchautoren: Joseph … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1932, 1933, 1934, 1936, 1937, 1938, 1939, 1940, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1961, 1962, 1963, Alfred Bauer, April 1933, Aus dem Antiquariat, Bayern, David Stewart Hull, Deutsche, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Reich, Film, Film Redaktion, Filmkritik, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotograf Rudolf Heinrich Meyer, Fotograf Walter Kellinghusen, Fotograf Walther Kellinhusen, Fotograf Werner Hensel, Fotografen, Fotos, Goebbels, Hans Hillmann, Im Kino, Isolde Baumgart, Kinobesitzer, Kinogeschichte, LBB, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, Mars Lichtspiele Berlin Rudow, NSDAP, Richard Adam, taz, TAZ, taz hamburg, Titanic, Uncategorized, Zwangsarbeiter | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar