Schlagwort-Archive: NDR

Wo ist eigentlich Harald Martenstein, wenn man ihn wirklich einmal braucht?

Die Pandemie zwingt mich vor den Fernseher. Nach fünfzehn Monaten kenne ich jetzt fast alle Fernsehfilme der Degeto ARD der letzten zwanzig Jahre, die ich früher immer mied. Zwei Exemplare kommen hier in die Betrachtung. Eine Famili (I) Eine Familie. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 16 mm Film, 1991, 1992, 1993, 1994, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2003, 2004, 2010, 2011, 2012, 2014, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021, 35 mm Film, ARD, Degeto, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Fernsehen, Dilettant, Dilettantenhaufen, Dilletantenhaufen, Doris Heinze, Drehbuchautor, Europäische Filmförderung, Fernsehen, Film, Filmkritik, Förderfilm, Freiheit, Graffitti, Prominente, Prüderie, Uncategorized, ZDF, Zusammensprudelln, Zusammensprudeln | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Bürger beobachten das Fernsehen

Hallo J. Na, da hat aber ein Bürger das Fernsehen sehr genau beobachtet! Falls mir was einfällt, womit man dich beschäftigen oder unterhalten kann, mache ich natürlich sofort Mitteilung. Hallo S. Seit dem die weltweite Krankheit da ist, schaue ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2020, 2021, 35 mm Film, Abstand Halten zur Blöd Zeitung, Dokumentarfilm, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Meckis Abenteuer beim wilden Stamm der Arbeiter

Beim Aufräumen wieder gefunden: Ein Vorwort für einen Filmkatalog, der zwar erschienen ist. Allerdings ohne das Vorwort. Die Zeit war damals (1982) noch nicht reif. MECKIS ABENTEUER BEIM WILDEN STAMM DER ARBEITER                      Die Wende: Die Wende ist schon da. Wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1982, Achternbusch, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, Bezirk Hamburg Altona, Bezirk Hamburg Mitte, Deutsche Filme, Deutscher Film, Fernsehen, Film, Filmbüro Hamburg, Filmecho, Filmwoche, Hamburg Abendblatt, Hamburg Altona, Hamburger Abendblatt, Solidarität, taz hamburg, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Banklady

Banklady Das schlimmste an den eigenen Vorurteilen ist immer noch, wenn diese einfach bestätigt werden. Ein tolles Kino. Das Savoy, wie es jetzt ist. Ich sitze da und lese das Presseheft, bevor das Licht ausgeht.

Veröffentlicht unter Alte Texte nicht veröffentlicht, Filmkritik, Fotos, Hamburg, Im Kino, Kinogeschichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Film, Fernsehen, BRD j.m. (Make film not war)

Das ist wirklich mal ein alter Text (vom 2. September 1971) Fernsehen, Film, BRD (j.m.) Wer könnte ein Interesse daran haben, Zahlen zu publizieren, die zeigen, dass im öffentlich-rechtlichen Fernsehen private Gewinne gemacht werden?

Veröffentlicht unter 1952, 1970, 1971, 1972, 1973, 1974, 1975, 1976, 1977, 1978, 1979, 1980, 35 mm Film, 35 mm Projektoren, 70 mm Film, 70 mm Projektoren, Alte Texte nicht veröffentlicht, ARD, Aus dem Antiquariat, Axel Eggebrecht, Axel Springer, Baden Baden, Berlin, Berlin Buch, Berlin Hauptstadt der DDR, Berlin Ost, Berlin West, Berlinale, Berliner Kinos, Blödzeitung, Buchkritik, Degeto, Deutsche, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Fernsehen, Dokumentarfilm, Fernsehen, FFA, Film, Film Redaktion, Filmförderungsanstalt, Filmkritik, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Fremdwörter, Geschichte des Films, Goldener Bär, Im Kino, Kino International, Kinogeschichte, Normalformat (NF) 1:1,37, Titanic, UFA, UFA Ballast, UFA Palast, Universal Film Studios, VOBO Kurzfilm, Warschau, Westberlin, ZDF, Zusammensprudelln, Zusammensprudeln | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

DAS LEUCHTENDE AUGE oder NENNST DU MICH GOETHE NENN ICH DICH SCHILLER von Stinki Müller

Das leuchtende Auge schreibt ans Hamburger Abendblatt einen Leserbrief mag aber seinen Namen nicht nennen und das Abendblatt mag ihn auch nicht veröffentlichen. Dafür ist eine solche Internet Seite schließlich auch da. Hamburger Abendblatt Seite 19 vom 19. Oktober 2013 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abaton Kino, Alte Texte nicht veröffentlicht, ARD, Axel Springer, Das Leuchtende Auge, Der Rote Faden, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Fernsehen, Doris Heinze, Erich Maria Remark, Erich Maria Remarque, Europäische Filmförderung, Eva Hubert, Fernsehen, Film, Film Redaktion, Filmbüro Hamburg, Filmecho, Filmförderungs GmbH Hamburg, Filmkritik, Filmwoche, Förderfilm, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Goethe, Hamburg, Hamburg Abendblatt, Hamburg Altona, Hamburger Abendblatt, Hamburger Kinos, Im Kino, Kinogeschichte, Kriecherei, Langeweile, Leserbriefe, LeserInnen Briefe an die Medienberatung, Medium, Meer von Lügen, NDR, NDR Königin, Parteiwirtschaft, Remarque, Satire, Schiller, SPD, Stinky Miller, Tiere sehen Dich an, Unbeliebtheit, Weglaufkino, West Side Story, ZDF | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar