Archiv der Kategorie: Gänsemarkt

Jäger des verlorenen Schatzes oder Mein Freund der Rechtsanwalt

Neulich erhielt ich Post von meinem Freund, dem Rechtsanwalt. Er hatte mal wieder telefonischen Kontakt mit der freundlichen Dame vom Grundbuchamt. Aber, leider, leider, die entsprechenden Blätter aus dem Grundbuch sind nicht auffindbar. Zufällig handelt es sich um zwei Grundstücke, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1933, 1934, 1936, 1937, 1938, 1945, 2004, Berlin, Deutsche, Deutscher Film, Deutscher Richterverein, Deutsches Reich, Film, Fotos, Frida Henschel, Gänsemarkt, Hamburg, Hamburg Dammtor, Hamburger, Hamburger Kinos, Hamburger Prominente, Heimat, Henschel, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern OHG, Hermann Urich Sass, James Henschel, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Licht Bild Bühne, Lichtbildbühne, Medienstadt Hamburg, Oberfinanzpräsident Hamburg, Obrigkeit, Organisieren oder organisiert werden, Reichsfluchtsteuer, Richard Adam, Spielbudenplatz, St. Pauli, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

UFA in Hamburg wird abgerissen

Fotos Jens Meyer

Veröffentlicht unter Bezirk Hamburg Mitte, Bezrik Hamburg Mitte, CINEMAXX, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Gänsemarkt, Hamburg Abendblatt, James Henschel, Spekulation, UFA | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Hamburg Neustadt – Regen

Fotos Jens Meyer

Veröffentlicht unter 1963, 1971, 1972, 1974, Bezirk Hamburg Mitte, Bezrik Hamburg Mitte, Block & Hochfeld, Bodenspekulation, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Gallery Lazarus, Gänsemarkt, Hamburg, Hamburger, SPD, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Heimlich, still und leise ging alles weiter

 

Veröffentlicht unter 1953, Dammtorstrasse, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Gänsemarkt, Hamburg, Im Kino, John Holler, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Alte Postkarten Gänsemarkt mit Lessingtheater (Kino) IX

Rechts sieht man den Eingang des Lessing Theaters (Kino) von Jeremias (genannt James) Henschel.Das Foto vom Gänsemarkt muß vor dem 21. Dezember 1929 entstanden sein. An diesem Tag wurde der Neubau (Deutschlandhaus) der Architekten Fritz Block und Ernst Hochfeld eröffnet. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bezirk Hamburg Mitte, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Gänsemarkt, Hamburg, Henschel Film Konzern, Hermann Urich Sass, James Henschel, Jeremias Henschel, Kinobesitzer, Kinogeschichte, NSDAP, UFA, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Henschel / Urich Sass / Streit Bericht von Simone Heller + Martin Klingner

 Foto Henning Scholz 2010 Jüdischer Friedhof in Hamburg Ohlsdorf Bericht von Simone Heller Rechtsanwältin und Martin Klingner Rechtsanwalt, Hamburg Bericht über das Ergebnis unserer Recherchen I. Auftrag Bei unseren Recherchen hatten wir uns auf zwei Fragen konzentriert, nämlich 1. ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alte Texte nicht veröffentlicht, Arisierung, Berlin, Clara Esslen, Enteignung, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotografen, Fotos, Gänsemarkt, genannt Sass, Hamburg, Hanni Seim, Heinz B. Heisig, Helene Fick, Helene Meininger, Helge Meininger, Henschel Film Konzern, Hermann Urich Sass, HH Hauptbahnhof, Hugo Streit, Im Kino, James Henschel, Jeremias Henschel, Joseph Goebbels, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Keitum, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Licht Bild Bühne, Max Winkler, Michael Töteberg, NSDAP, Ranette Salfeld, Reform Kino, Richard Adam, UFA, Urich, USA | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Tim Schümann Lügen aus Hamburg

Tim Schümann war der Sohn von Gustav Schümann. Ihr Führer schenkte seinem Vater einen Hamburger Kinokonzern mit zwölf Kinos. (Den Henschel Film und Theaterkonzern)

Veröffentlicht unter 1925, 1926, 1927, 1933, 1943, 1944, 1945, 1949, Alte Texte nicht veröffentlicht, Antisemitismus, Arisierer, Arisierung, Auf der Reeperbahn, Belo Horizonte, Beverly Hills, Bezirk Hamburg Altona, Bodenspekulation, Brasilien, Bürgermeister von Westerland, Californien, Clara Esslen, Deutsche Filme, Deutscher Film, Deutsches Reich, Dr. Isidor Kahn, Enteignung, Filmbüro Hamburg, Filmkritik, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Frida Henschel, Fuhlentwiete, Gänsemarkt, genannt Sass, Goebbels, Hamburg Altona, Hanni Seim, Heinz B. Heisig, Helene Fick, Helene Meininger, Helge Meininger, Henschel, Henschel Film Konzern, Henschel Film- und Theaterkonzern OHG, Hermann Urich Sass, Hermes Bürgschaften, Holger Meininger, Horst Urich Sass, Hugo Streit, Im Kino, James Henschel, Jeremias Henschel, Joseph Goebbels, Juden, Judenvermögungsabgabe, Jüdische Flüchtlinge, Jüdischer Friedhof, Jüdischer Friedhof Hamburg Ohlsdorf, Juli 1943, Karl Wolffsohn, Kiel, Kinobesitzer, Kinogeschichte, Landgericht Hamburg, Los Angeles, Lügen ist eine große Kunst, NSDAP, Oberfinanzpräsident Hamburg, Ranette Salfeld, Reichsfluchtsteuer, Richard Adam, St. Pauli, Streit, Thalia Kino, Theater Nobistor, UFA, Urich, Urich Sass, Waterloo Filmtheater, Waterloo Kino | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar