G 20 Freitag, d. 7. Juli 2017, 17.50 Uhr Michel

Die Glocken des Michels läuten, aber die Kirche ist abgeschlossen.

Heinrich Kuhfuß hätte nicht abgeschlossen

Am 7. Juli 2010 verstarb Heinrich Kuhfuß, der Michel Pastor, wie ihn alle nannten. Heinrich Kuhfuß hätte “seinen” Michel nicht abgeschlossen, so wie es der Alexander Röder veranlasste. Eine Mail an den Nachfolger:

An die Hauptkirche@St-Michaelis.de Herrn Alexander Röder. Sehr geehrter Herr Röder, ich wohne seit zehn Jahren gegenüber vom Michel. Heute kurz vor 18.00 Uhr läuteten die Glocken ihrer Kirche. Vermutlich, um ihre Anhänger zum Gottesdienst zu rufen. Aber wie ich feststellte, war die Kirche fest verschlossen. Im Nebeneingang traf ich einen ihrer Angestellten, der einen Kirchgänger hinausliess. Auf meine Frage warum der Michel zum Gebet rufe, wenn er doch verschlossen sei, antwortete mir dieser: Die Kirche hätte Angst, dass irgendwelche Idioten in die Kirche kämen. Aus meinem Konfirmanden Unterricht habe ich immerhin so viele Kenntnisse gewonnen, so dass meine spontane Antwort lautete: „Ich glaube, dass die meisten Idioten schon drinnen sind“. Diese Antwort soll auch dem Hauptpastor nicht verborgen bleiben.

Nachtrag: Sonnabend, 7. Juli 2017, 13.00 Uhr.

Ich erinnere mich noch gut an ihren Vorgänger Pastor Heinrich Kuhfuss. Der ist mir noch (obwohl er jetzt schon sieben Jahre tot ist) in guter Erinnerung. Der hätte „seinen“ Michel bestimmt nicht abgeschlossen.

IMG_5518IMG_5516IMG_5517By-nc-sa_colorIMG_3013

 

 

Fotos Jens Meyer Nachtrag: Freitag, d. 21. Juli 2017: Keine Antwort von Herrn RöderBildschirmfoto 2017-07-12 um 12.01.37

Dieser Beitrag wurde unter Autofreier Donnerstag, Bezirk Hamburg Mitte, Bezrik Hamburg Mitte, Hauptpastor, St. Michaelis Kirche, St. Pauli, Unsere Polizei abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.