Schlagwort-Archive: Hamburger Echo

Mein Opa bei Broschek

Ist mir aus meiner fernen Sicht nicht aufgefallen. Nun ist es wohl weg, das Druck- und Verlagshaus des A. Caesar Springer. Meine Erinnerungen sind vielfältig: Mein Großvater, August Holler, arbeitete dort zuletzt als Briefkastenonkel und Archivar, und ich konnte ihn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1945, 1946, 1947, 1951, 1952, 1983, 2021, Abstand Halten zur Blöd Zeitung, anzeigenmarkt, Arbeiter, Arbeiterin, Arbeiterklasse, August Holler, Axel Springer, Bezirk Hamburg Mitte, Bild gibts hier, Blöd gibts hier, Blödzeitung, Broschek, Diebstahl, Enteignung, Falsche Leute, Finke Mediengruppe, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotograf John Holler, Fotografen, Fotos, Hamburg, Hamburg Abendblatt, Hamburger Abendblatt, Hamburger Fremdenblatt, Hamburger Prominente, Hau weg den Scheiss, Immobilienhaie, Medienstadt Hamburg, Pensionsfonds, Presse, Rathaus Hamburg, Spekulant, Springer, Uncategorized, Wexstrasse | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Hat er das wirklich verdient ? Brief an meinen Neffen.

Fotos Jens Meyer, 26. Mai 2016, 10.08 Uhr und um die Frage auch gleich zu beantworten: Ich glaube nicht. Dieses Haus hat eine unselige Geschichte, die leider bei der Umbennung in „Helmut Schmidt Haus“ vergessen wurde. Sie beginnt mit dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1962, Bezirk Hamburg Mitte, Fotoarchiv Jens Meyer, Fotos, Hamburg, NSDAP, SPD, Sturmflut | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar