Schlagwort-Archive: Tucholsky

Kurt Tucholsky. SO VERSCHIEDEN IST ES IM MENSCHLICHEN LEBEN (14. April 1931)

«Das Englische ist eine einfache, aber schwere Sprache. Es besteht aus lauter Fremdwörtern, die falsch ausgesprochen werden». (Kurt Tucholsky, Seite 833, Dritter Band der Gesamtausgabe) SO VERSCHIEDEN IST ES IM MENSCHLICHEN LEBEN! Neulich habe ich alte Jahrgänge des <Brenner> gelesen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

EINES ABER von Ignaz Wrobel

EINES ABER möchten wir in absehbarer Zeit gewiss nicht hören: das jammervolle Geächz der aus der Regierung herausgeworfenen Sozialdemokraten, weil man sie dann gerade so behandeln wird, wie sie heute den Reaktionären helfen, die Arbeiter zu behandeln.

Veröffentlicht unter 1929, 1930, 1931, Arbeiter, Berlin, Die Weltbühne, Eines aber, Ignaz Wrobel, Jammervolle Geächz, Kurt Tucholsky, SPD, Stahlhelm-Industriellen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

BASEL von Kurt Tucholsky

Das empfinde ich jedesmal, wenn ich durch Basel komme, aber es hat noch keiner geschrieben . . . keiner. Der vollkommene Wahnwitz des Krieges muß doch jedem aufgegangen sein, der da etwa im Jahre 1917 auf diesem Bahnhof gestanden hat. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1931, Basel, Berlin, Die Weltbühne, Ignaz Wrobel, Keiner, Kriegsgebiet, Kurt Tucholsky, Uncategorized, Wahnwitz des Krieges | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Die hochtrabenden Fremdwörter von Kurt Tucholsky

Die hochtrabenden Fremdwörter (Aus einem Brief an die Leserin Erna G.) von Kurt Tucholsky, Gesamtausgabe Band III, (1929 -1932), Seite 418. (1930) zuerst erschienen in der Zeitschrift „Die Weltbühne“ (WB)  vom 15. April 1930. Tucholskys Antwort…….Hm. Hör mal zu- die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1930, 2018, Berlin, Briefe, Fremdwörter, Kurt Tucholsky | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

„Was verboten ist, das macht uns grade scharf“ (Biermann)

„Was verboten ist, das macht uns grade scharf“. Leserbrief zu einem Artikel von Klaus Hillenbrand in der Taz vom 29.12.2015 „Ein böses Buch kehrt zurück“ betrifft: “Ein böses Buch kehrt zurück” Text zu einer Buchkritik in der taz von Klaus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlin, Buchkritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar